Erich-Schulze-Brunnen

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

tubaförmige Auswüchse ....


Der Brunnen besteht aus einer 7,5 Meter hohen "Tuba", aus deren Schalltrichter das Wasser 0,5 Meter hoch sprudelt. Anschließend fließt es durch die mehrfachen Windungen der Tuba, die dreimal unter dem Boden verlaufen, bevor es sich aus dem Mundstück in ein Becken ergießt. Aufgefangen wird das Wasser von einem steinernen Bassin, das die Form eines Konzertflügels ohne Deckel hat. Etwa 70 Meter weiter östlich – jenseits eines Durchbruches im GEMA-Gebäude – steht ein weiterer Brunnen in Form einer überdimensionalen Hupe aus Bronze mit vergoldetem Handbalg; er ist Teil der Anlage und sollte ursprünglich mit Tuba und Konzertflügel durch einen schmalen Wasserlauf verbunden werden, der aus technischen Gründen nicht realisiert wurde. Die Anlage wurde 1989 - 90 von Albert Hien erbaut und befindet sich nahe des "GEMA" Geländes am Gasteig. am Gasteig



Stub
Stub

Wie du siehst, ist dieser Artikel oder Abschnitt über Erich-Schulze-Brunnen leider noch etwas lückenhaft und kurz. Er könnte gut eine Überarbeitung gebrauchen!

Wenn Du mehr zu diesem Thema weißt, wäre es schön, wenn du daran weiter schreibst. Beteilige dich doch einfach am München Wiki! (vielleicht gibt es schon etwas zu dem Thema bei der Wikipedia...)  Du kannst diese Seite dann gerne weiter bearbeiten.
Vielen Dank!

Siehe auch