Diskussion:Palais Eichthal

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warum wird es Palais Eichthal genannt? grüsse,richard (30.12 / 19:32)

Bauherr war Simon Freiherr von Eichthal aus der Bankiersdynastie Eichthal. --Girus 07:32, 31. Dez. 2015 (CET)
Danke für die schnelle Antwort. Das lässt sich aber irgendwie niergendwo erkennen. Hm, Eichthal hatte unzählige Bauplätze in München. Gewohnt hatten die Eichthals in der Theatinerstraße. Da gibt es aber kein "Palais Eichthal". Warum also ausgerechnet dieses? Erstmals wird 1827 der Hausbesitzer genannt. Franz Xaver Riezler. Destouches schreibt es so. Auch die Briennerstrasse ist mit den schönsten Häusern besetzt, unter welchen sogleich das v. Utzschneider' sche Gebäude, und diesem gegenüber, die Häuser des k. Ministerialraths v. Greiner und des Handelsmanns Riezler .... So müsste das Anwesen doch Palias Riezler heissen, nicht? Und dann haben wir einen Jahreszahlfehler. Die Anschrift war Bauzeitlich Königsstraße 613, ab 1825 Briennerstraße 613, und seit 1833 Hausnummer 45. Momentan ist es die hausnummer 12. Das/die Gebäude wurde/n laut Zimmermann, 1824 erbaut. Wie auch Nummer 46, und 49. (Riezler ist auch im Adressbuch 1935 benannt, und Wenngs Plänen 1849.). Aber vielleicht ist noch weiteres bekannt, was ich übersehen habe? - Grüsse, richard 8:41,31.dez.2015.
  1. siehe:https://books.google.de/books?id=dTfnTxzD0tYC&pg=PA97&lpg=PA97&dq=palais+eichthal&source=bl&ots=WKrEeRJmpY&sig=OpIJPffxfcGIIy4qZlmAjJ2fNzg&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwja7Ojd34XKAhWGgg8KHbbsDVcQ6AEIOzAF#v=onepage&q=palais%20eichthal&f=false
  2. Biller, Josef H. / Rasp, Hans-Peter: München - Kunst- und Kultur-Lexikon 1994
  3. https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=93&ved=0ahUKEwj1vazD5IXKAhVBmw4KHR_DCPkQFgjfAzBc&url=http%3A%2F%2Fgeodaten.bayern.de%2Fdenkmal_static_data%2Fexterne_denkmalliste%2Fpdf%2Fdenkmalliste_merge_162000.pdf&usg=AFQjCNFAwXgW4nITMBXY0JZNzuFCjSmf2Q&sig2=At0ggqQWHCHI4vRtFj6Dmg, Denkmal D-1-62-000-984
  4. http://www.openpr.de/news/759899/Brienner-Hof-in-Muenchen-feiert-Richtfest-Leo-von-Klenze-Stadtpalast-zu-neuem-Leben-erweckt.html
Angaben zu Baujahr widersprüchlich. --Girus 07:24, 2. Jan. 2016 (CET)
Also im September 1814 wird durch einen Erlass des Köngis, wegen 40 jährger Treue im Staatsdienst, der Hern Hofbanquier Aaron Elias Seeligmann, zu einem Freiherrn von Eichthal,(so findet sich nachstehend ab 1815 nurmehr die Familie Eichthal -"Aaron Elias Freiherr von Eichthal", & Simon von Eichthal), dies auch an seine Nachkommen übertragen. Zum Grundstück an der Briennerstraße, dies um diese Zeit als Königs-Straße 229 bekannt. Dort steht 1818 "Königliches Sommer-Palais mit Garten". Und die Eichthal, vormals Seeligmann,die kaufen sich 1801 das Haus Theatinerstraße Hausnummer 1652, das wohlbekannte Palais Piossaque de Non, das wohl als Schönstes Haus von München beschrieben werden kann, und ich vermute, die Geschichte mit dem Haus an der Breinnerstraße, das womöglich später erbaut wurde, hier liegt eine Verwechslung vor. Denn das Haus an der Breinnerstraße 1833 - 45, 187x - 52,195x - 12, ist noch immer im Besitz von Herrn Riezler. Ah, und was auch noch zu lesen ist, Häuserbuch, Theatinerstraße, Erben des Hauses 1880. ua. Irene Keller, Kunstmalersehefrau. Karl Eichthal erbt das Haus 1854/55. Bleibt weiter spannend.. Habe mir noch erlaubt eine Abschrift einer kurzgefassten Firmengeschichte von Caspari einzufotografieren. Eine Fotoansicht des Palais in der Theatinerstraße folgt noch. --richard 09:56 - 11:07, 2. Jan. 2016
Ansicht der Brienner 12 eingefügt. Und es ist sicher so, dass nicht das Eichthal Palais in der Briennerstraße das eigentliche Eichthal Palais war, sondern jenes in der Theatiner gemeint war. Wie es zu der Verwechslung gekommen sein kann das müssen wir jetzt noch herausfinden. --richard 20:00 - 04. Jan. 2016.