Connollystraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Connollystraße im Olympiapark führt vom Helene-Mayer-Ring zum Kusocinskidamm. Zufahrt über die Lerchenauer Straße. Die Connollystraße liegt im Olympiadorf für die XX. Olympischen Sommerspiele 1972. Die Münchner Architekten Günther Eckert und Werner Wirsing planten die hier erbauten Studentenwohnheime, die während der olympischen Spiele als olympisches Dorf der Frauen genutzt wurde.

Sie wurde 1971 nach James ConnollyW (1865 – 1957), dem ersten Olympiasieger der Neuzeit -von 1896- benannt.

In der Connollystraße 31 befand sich das Appartment der später als Geiseln genommenen israelischen Olympiamannschaft.

Die Bungalows im Süden wurden seither als Studentenwohnheim genutzt, zwischenzeitlich renoviert und werden zur Unterscheidung von der Studentenstadt Freimann als Studentenviertel oder Studentendorf bezeichnet.

Filme

  • Architektur als Spiegel der Gesellschaft. (26 Min. Der Architekt Jakob Dunkl bereist .... die Landeshauptstadt. Er trifft u.a. einige MuseumsdirektorInnen, Architektenkollegen und Bürger, -innen, im letzten Abschnitt wird die Renovierung des Athletendorfs vorgestellt - heute 1200 kleine und beliebte Studihäuser)

Lage

>> Geographische Lage von Connollystraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)