Auguste von Bayern

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinzessin Auguste Amalia Ludovika von Bayern (* 21. Juni 1788 in Straßburg; † 13. Mai 1851 in München), ab 1806 Auguste de Beauharnais war die älteste Tochter des späteren bayerischen Königs Maximilian I. Joseph (1756–1825) und dessen erster Gattin Prinzessin Auguste Wilhelmine (1765–1796).

Auguste war bereits mit Erbherzog Karl Ludwig Friedrich von Baden verlobt, aber Kaiser Napoleon forderte als Gegenleistung für die Erhebung ihres Vater zum König als Braut für seinen Stiefsohn, den italienischen Vizekönig Eugène de Beauharnais (1781–1824). Prinzessin Auguste heiratete ihn am 14. Januar 1806 in München.

Nach dem Niedergang Napoleons trafen Eugène und Auguste mit Familie 1814 am bayerischen Königshof in München ein. Eugène erhielt auf Vorschlag von Minister Maximilian von Montgelas den Titel eines Herzogs von Leuchtenberg.

Auguste residierte bis zu ihrem Tod im Palais Leuchtenberg und in Schloss Ismaning und wurde in der Michaelskirche beigesetzt.

Wikipedia.png
Das Thema "Auguste von Bayern" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Auguste von Bayern.