Wolfgang Schäuble

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Oberbranddirektor Diplom-Ingenieur Wolfgang Schäuble (geb. am 24. August 1962 in Radolfzell) ist seit 2005 Leiter der Branddirektion München; dies beinhaltet sowohl die Berufsfeuerwehr München als auch die Freiwillige Feuerwehr München. Neben der Brandbekämpfung übernimmt Wolfgang Schäuble als Dienststellenleiter der Branddirektion München auch die Sicherstellung des Katastrophen- und Zivilschutzes.


Aus dem Lebenslauf

  • 1982: Abitur in Radolfzell
  • 1982 - 1985: Studium Maschinenbau an der Universität Kaiserslautern
  • 1985 - 1992: Studium Bauingenieurwesen an der Universität Kaiserslautern; Abschluss als Diplom-Ingenieur
  • 1992: Brandreferendar der Branddirektion München
  • 1994: Leiter Brandschutzabschnitt West
  • 1996: Leiter Direktionsstab
  • 1997: Abteilungsleiter Einsatz und Personal
  • seit 2005 Dienststellenleiter der Branddirektion München

Er ist außerdem seit 2005 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in Bayern (AGBF BY) und seit 2006 Vorsitzender des Arbeitskreises Grundsatzfragen der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland (AK-G der AGBF Bund).

Zudem ist Wolfgang Schäuble Vorsitzender der Stadtfeuerwehrverbandes München e.V.

Sein Vertreter ist: Dipl.-Ing. Jörg Fiebach, Leitender Branddirektor

(Angaben nach der beim KVR veröffentlichten Biografie)

Herausragende Einsätze

Seit Beginn seiner Karriere bei der Berufsfeuerwehr München hat Wolfgang Schäuble zuerst als Inspektionsdienst die Einsatzleitung übernommen. Nach einer rund 2-jährigen Einarbeitung rückte er als Direktionsdienst, dem höchsten Führungsgrad im Einsatzdienst auf. Mit der Beförderung zur Dienststellenleitung ist er nun verantwortlich für die gesamte Berufsfeuerwehr. In all diesen Einsatzdienstfunktionen übernahm er die Verantwortung für die Einsatzstelle und seiner nachgeordneten Einsatzdienstkräfte.

Als besondere, erinnerungswürdige Einsätze, sind vor allem die zu nennen, die nicht klassischerweise einer Berufsfeuerwehr zugeordnet werden. Dabei übernimmt Wolfgang Schäuble das Management der Krise hinter den Kulissen - z.B. in der Gefahrenabwehrleitung oder dem Stab für außergewöhnliche Ereignisse.

Pressespiegel

Mit dem Amt des Dienststellenleiters geht nicht nur mehr Verantwortung an der Einsatzstelle einher. Auch in allen anderen Bereichen, sei es Innovation, landes- und bundesweite Arbeitsgruppen (wie die AGBF Bayern oder die AGBF Bund), personelle und finanzielle Ressourcen und die strategische Ausrichtung der Berufsfeuerwehr München prägt Wolfgang Schäuble die Wahrnehmung innerhalb der Fachwelt.

In den Medien und der Fachöffentlichkeit wurde Wolfgang Schäubel zudem in den vergangenen Jahren, auch wegen seines "Namenszwilling", dem Politiker Wolfgang Schäuble, als Gesprächspartner angefragt und interviewed.