Uwe Timm

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uwe Hans Heinz Timm (* 30. März 1940 in Hamburg) ist Schriftsteller, der seit langem in München lebt. Sein Studium und seine Promotion fand in München statt. Einige von Timms Werke wurden u.a. ins Dänische, Englische, Französische, Italienische, Niederländische, Norwegische, Polnische, Russische, Spanische, Tschechische, Ukrainische und Ungarische übersetzt.

Auszeichnungen (Auswahl)

Werke

Monografien

  • 1971: Das Problem der Absurdität bei Albert Camus Dissertation, Hamburg
  • 1993: Erzählen und kein Ende. Versuche zu einer Ästhetik des Alltags Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2009: Von Anfang und Ende. Über die Lesbarkeit der Welt. Frankfurter Poetikvorlesung. Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2015: Montaignes Turm. Essays, Kiepenheuer & Witsch, Köln 2015, ISBN 978-3-462-04743-1.

Lyrik

  • 1971: Widersprüche Gedichte und ein Essay, Hamburg
  • 1977: Wolfenbütteler Straße 53. Zeit-Gedichte, München

Prosa

  • 1974: Heißer Sommer Roman, Bertelsmann, München/Gütersloh/Wien
  • 1978: Morenga Roman, AutorenEdition, Gütersloh
  • 1980: Kerbels Flucht Roman, AutorenEdition, Gütersloh
  • 1981: Die Zugmaus Kinderbuch mit Zeichnungen von Tatjana Hauptmann, Diogenes, Zürich
  • 1983: Die Piratenamsel Kinderbuch mit Zeichnungen von Gunnar Matysiak Benziger, Zürich/Köln
  • 1984: Der Mann auf dem Hochrad Legende, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1984: Kerbels Flucht Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1986: Der Schlangenbaum Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1989: Rennschwein Rudi Rüssel Kinderbuch mit Zeichnungen von Gunnar Matysiak, Obelisk, Innsbruck/Wien
  • 1989: Vogel, friss die Feige nicht Römische Aufzeichnungen, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1991: Kopfjäger. Bericht aus dem Innern des Landes Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1993: Die Entdeckung der Currywurst Novelle, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1995: Der Schatz auf Pagensand Jugendbuch, Nagel & Kimche, Zürich/Frauenfeld
  • 1996: Johannisnacht Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 1999: Nicht morgen, nicht gestern Erzählungen, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2000: Die Entdeckung der Currywurst Neuausgabe mit Zeichnungen von Isabel Kreitz, Carlsen, Hamburg
  • 2001: Rot Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2003: Am Beispiel meines Bruders Erzählung, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2003: Die Zugmaus Kinderbuch, dtv-junior, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 978-3-423-70807-4
  • 2005: Der Freund und der Fremde Erzählung, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2008: Halbschatten Roman über Marga von Etzdorf, Kiepenheuer & Witsch, Köln
  • 2011: Freitisch Novelle.,Kiepenheuer & Witsch, Köln ISBN 978-3-462-04318-1
  • 2013: Vogelweide Roman, Kiepenheuer & Witsch, Köln, ISBN 978-3-462-04571-0

Filme

  • 1984: Viele Wege führen nach Rom Drehbuch und Regie, WDR
  • 1984: Kerbels Flucht Drehbuch, Regie. Erwin Keusch, ZDF
  • 1985: Morenga 3 Teile. Drehbuch gemeinsam mit Egon Günther. Regie: Egon Günther, ARD
  • 1987: Der Flieger Drehbuch, Regie: Erwin Keusch
  • 1995: Rennschwein Rudi Rüssel Drehbuch gemeinsam mit Ulrich Limmer, Regie: Peter Timm
  • 1997: Die Bubi Scholz Story Drehbuch, Regie: Roland Suso Richter, ARD
  • 2000: Eine Hand voll Gras Drehbuch, Regie: Roland Suso Richter

Herausgeber

  • 1981: Deutsche Kolonien Fotoband, Autorenverlag, München

Hörspiele

  • 1972: Herbert oder die Vorbereitung auf die Olympiade
  • 1972: Die Steppensau
  • 1984: Lauschangriff Westdeutscher Rundfunk (Regie: Dieter Carls)
  • 1994: Die Piratenamsel Süddeutscher Rundfunk
  • 2004: Die Zugmaus Norddeutscher Rundfunk, Audiolino ISBN 3-8339-5327-6
  • 2009: Rot Norddeutscher Rundfunk

Film über ihn

  • Uwe Timm − Die Freiheit zu schreiben Dokumentation, Deutschland, 2007, 43 Minuten Regie: Arpad Bondy, Margit Knapp, Produktion: SWR, von arte

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Uwe Timm" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Uwe Timm.