Tollwood-Festival

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tollwood-Festival ist ein Kulturfestival, das seit 1988 zweimal jährlich stattfindet. Aus dem ehemals kleinen Festival ist inzwischen ein Großereignis mit Kunsthandwerksmarkt, Theater und Live-Musik sowie vielfältiger internationaler Gastronomie geworden. Das Sommerfestival findet von zwi. Mitte Juni bis Ende Juli im südlichen Olympiapark statt, das Winterfestival dagegen auf der Theresienwiese von Ende November bis Silvester.


Das Tollwood Sommerfestival meist im Juni/Juli

Link zu muenchen.de


30 Jahre Tollwood = 30 Jahre miteinander



Die Tollwood GmbH ist eine privatwirtschaftliche Gesellschaft für kulturelle Veranstaltungen und Umweltaktivitäten. Um der Festivalphilosophie gerecht zu werden, hat Tollwood einen Profit-Zweig und einen Nonprofit-Zweig etabliert: Dabei finanziert der „Markt der Ideen“, bestehend aus vermieteten und verpachteten Ständen (Profit-Zweig), weitestgehend die kulturellen Veranstaltungen und ökologischen Projekte.

Des Weiteren wird Tollwood von Sponsoren unterstützt.

Geschichte

Vom 1. - 11. Juli 1988 fand das erste Tollwood-Festival im Olympiapark Süd statt. 1992 kam dann das erste Tollwood Winter-Festival dazu, damals noch auf dem Roncalliplatz.

und das tollwood im Winter - Winter-Tollwood

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Tollwood-Festival" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Tollwood-Festival.