Horst Seehofer

Aus München Wiki
(Weitergeleitet von Seehofer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horst Seehofer (* 4.Juli 1949 in Ingolstadt) war seit 27.Oktober 2008 Bayerischer Ministerpräsident — bis März 2018 (danach Bundesinnenminister). Er trat die Nachfolge von Günther Beckstein an, nachdem die CSU bei den Landtagswahlen 2008 ein katastrophales Ergebnis erzielt hatte.

Des Weiteren ist er seitdem auch Parteivorsitzender der CSU. Unter Bundeskanzler Helmut Kohl war Seehofer in den 1990ern Bundesgesundheitsminister.

Seit der Bundestagswahl 2017 ist Seehofer innerparteilich unter Druck. Aufgrund des schlechten Wahlergebnis der CSU. Im März 2018 wechselte er in die neue Bundesregierung als Bundesinnenminister. Dabei ist er auch gleichzeitig der erste Heimatminister Deutschlands.


aktuell

Horst Seehofer droht nicht mit Rücktritt - sondern mit Markus Söder


2.7.18, 19 Uhr. Vorsicht - nur das Quäntchen Satire, das jetzt noch möglich ist.


22. Juli 2018Kundgebung geplant #ausgehetzt Ein Bündnis plant eine Demo gegen die Politik der CSU-Spitze

Veranstaltet wird die Demo von der Initiative "Gemeinsam für Menschenrechte & Demokratie", flankiert von zahlreichen Gruppen aus Politik, Gesellschaft und Kirche. Tradition der Lichterkette wird belebt.


Zitate

"Was man in zehn Jahren nicht schafft, ist auch später nicht mehr möglich."

Der dazu nicht gewählte sondern von CSU-Leuten dafür designierte künftige Ministerpräsident Markus Söder findet, zwei Amtszeiten müssen reichen. Dafür erntet er viel Applaus. Nur Horst Seehofer sagt dazu nichts. Zitat vom 16. Januar 2018, CSU-Klausur, Bericht in der SZ. — Mancher fragt sich Geht es noch unverschämter?

Man könnte ihm antworten: Manche schaffen es nicht mal in einer Amtsperiode, Herr …… .


www

Wikipedia.png
Das Thema "Horst Seehofer" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Horst Seehofer.