QR-Code

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qr-Code zum München Wiki

QR-Codes sind die pixelartigen Quadrate, mit denen neuerdings auf Plakaten oder bei Zeitungsartikeln Kurzinformationen an Leute mit Mobiltelefonen oder iPads gegeben werden können.

Sie müssen dazu die QR-Codes mit ihrem Handy fotografieren / einscannen. Ein dort vorhandenes Programm (App) kann die Nachricht dann entziffern, anzeigen und evtl. gleich eine Telefonnummer wählen, abspeichern oder eine Internetseite (URL) suchen. Er funktioniert also wie ein Merkzettel. Man erspart sich dadurch das Abtippen von Internet-Seitennamen, Telefonnummern, Anschriften etc.


Der QR-Code besteht technisch aus einer quadratischen Matrix aus vielen schwarzen und weißen Punkten, die die kodierten Daten binär darstellen. Eine spezielle Markierung in drei der vier Ecken des Quadrats gibt die eindeutige Orientierung vor. Die Daten im QR-Code sind durch einen fehlerkorrigierenden Code geschützt. Dadurch wird der Verlust von bis zu 30 % des Codes toleriert, d. h. er kann trotzdem noch entziffert werden. Im Unterschied zu Bildern ist er grafisch anspruchslos. Es genügen auch schwach auflösende Kameras oder Drucker.

Beispiel

So ein Text könnte z. Bspl. lauten:

Wikipedia.png
Das Thema "QR-Code" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: QR-Code.