Mittelschule an der Ridlerstraße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aus Geschichte der Ridlerschule und der Realschule im Westend von München


Aufgrund des zunehmenden Ausländeranteils an der Schule beschloss man im Jahre 2002 eine 8. und 9. Übergangsklasse in der Mittelschule an der Ridlerstraße einzurichten, die Kinder von neu in Deutschland eingereisten Familien besuchen konnten. Im Rahmen von weiteren großen baulichen Sanierungsmaßnahmen wurden zu Beginn des neuen Jahrtausends beide im Gebäude befindlichen Schulen mit dem städtischen EDV-Netz verknüpft. Bald gab es in jedem Klassenzimmer einen PC-Arbeitsplatz. Außerdem erhielt die Mittelschule zwei Informatikräume.


Im Schuljahr 2008/09 wuchs der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund nochmals an, der mittlerweile bei über 90% liegt.


Somit ist die Hauptschule an der Ridlerstraße eine der internationalsten Schulen in Bayern überhaupt.

Schülerinnen und Schüler aus 32 unterschiedlichen Nationen besuchen diese Einrichtung. Deshalb nennt sich die Ridlerschule im Westend auch die „EINE-WELT-SCHULE“.


Quellen:

Nachbarin

Einladung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Lehrerinnen!

… ihr alle seid herzlich eingeladen, diese Seite zu benützen und etwas über Eure Schule und die Klassen zu schreiben. Bitte nicht sowas wie Hr. yyyy ist doof oder XXX ist eine Streberin. Aber sonst fast alles, was jemandem das Leben in dieser Schule erklärt !