München arisiert

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch von Angelika Baumann, Andreas Heusler München arisiert beschreibt einen wesentlichen Aspekt der "Judenverfolgung" durch die NS-Beamten etc, die zum großen Teil einen direkten Nutzen davon hatten. Hier werden die Akteure und Profiteure genannt und das Schicksal von Opfern der "Arisierung" plastisch geschildert. Eine der größten unrechtmäßigen Enteignungsaktionen der Geschichte konnte so ziemlich reibungslos vonstatten gehen. In der Nachkriegszeit entschieden zum Teil dieselben Personen über "Wiedergutmachung".

Beispiele:

  • Möbelfabrik Ballin, S. 54-69
  • Ärzteschaft, S. 70-86
  • Fa. S.Feuchtwanger, S. 87-104
  • Kaufhaus Uhlfelder, S. 127-144


Titelangaben

  • Angelika Baumann, Andreas Heusler: München arisiert - Entrechtung und Enteigung der Juden in der NS-Zeit. C. H. Beck Verlag, München, 2004. 280 Seiten. ISBN 3406517560

(Auszüge auch bei Google Books)

Siehe auch