Kraftwerk Bäckermühle

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kraftwerk

Das Kraftwerk Bäckermühle ist ein Laufwasserkraftwerk am Auer Mühlbach in Untergiesing, das privat betrieben wird.

Auf dem Grundstück der Anfang der 1960er Jahre abgerissenen Bäcker-Kunstmühle unterhalb der Candidbrücke ließ der in Bad Feilnbach ansässige Kfz-Meister Günter Tremmel 1987 – 88 in privater Initiative ein Kleinkraftwerk errichten, das mit zwei Turbinen ca. 138 kW (jährlich rund 1,3 Millionen kWh) Strom liefert. Bis zur Genehmigung hatte Tremmel jahrelang zäh mit der Stadt München verhandelt, ehe er im Herbst 1986 einen auf 30 Jahre befristeten Pachtvertrag unterschreiben konnte.

An der Südfassade des den Bach überspannenden Turbinenhauses ließ der Bauherr ein Gedicht mit dem Titel Die vergessene Wasserkraft anbringen:

Untätig war des Wassers Lauf, und niemand achtete mehr darauf.
Hier war die Wasserkraft vergessen, weil von Atomkraft man besessen.
Was doch der Mensch in stolzem Wahn in der Natur zerstören kann!
Das möge man bedenken - in Zukunft sollte die Vernunft uns lenken.
Vergeßt nicht unsere Wasserkraft, und laßt sie uns erhalten -
Das mahnten schon die Alten.

Vorgängerbau

An der Umfassungsmauer entlang des Wegs, vor dem kleinen Wasserkraftwerk, ist noch ein kleiner Fassadenrest, Aussenwand und Farbgebung mit Fundament und den original Ziegeln vom Gebäude, vormals Lohstraße 46, Seiteneingang zu den Firmenbüros, erhalten. Unmittelbar an dieser Mauer mit Fundament ist auch noch ein Metallbolzen vom Höhen-Festpunktnetz der Stadt München angebracht, dieser Trägt die Nummer 1269. Anhand dieser Markierung konnte der exakte Standort vom Gebäude ermittelt werden, der Bolzen ist wie folgt beschrieben. Lohstr. Hs.-Nr. 46, südl. Kommunmauer. Angegebene Höhe 519,984 Meter für das Jahr 1928.


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kraftwerk Bäckermühle in der deutschsprachigen Wikipedia.
Die Liste der AutorInnen befindet sich in der dortigen Versionsliste. Wie im MünchenWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.