Jakob Danner

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Ritter von Danner (von 7. August 1865 in Queichheim bis 28. Dezember 1942 in München) Berufsoffizier seit 1885, zuletzt General, Stadtkommandant in München 1923

[geb. als Jakob Danner], bürgerlicher Name


Während des Ludendorff-Hitler-Putschversuches am 8. und 9. November 1923 in München ergriff Danner früh und entschlossen Maßnahmen gegen die Akteure: „Es steht fest, daß sowohl die zivilen wie die militärischen Stellen den Widerstand gegen die Rebellen bereits vor dem Verlassen des Bürgerbräukellers durch Kahr und Lossow eingeleitet haben. Im Generalstaatskommissariat hatte der Oberregierungsrat Baron von Freyberg schon befohlen, alle Einheiten der Landespolizei zu alarmieren und entsprechendes für die Truppen der Reichswehr in München und den anderen bayerischen Garnisonen veranlaßt. Die in der Stadtkommandantur versammelten Generäle Danner, Kreß und Ruith hatten sich mit dem von Freyberg angeordneten Alarm einverstanden erklärt und erste Maßnahmen ergriffen.“

Am 1. Januar 1925 wurde er zum Generalleutnant befördert. Er schied am 31. Juli 1925 aus dem aktiven Dienst und wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Danner war bald erster Präsident des bayerischen Kriegerbundes und später zweiter Präsident des Reichskriegerbundes Kyffhäuser.