In München steht ein Hofbräuhaus

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In München steht ein Hofbräuhaus ist der Titel des 1935 entstandenen Hofbräuhaus-Liedes, das heute weltweit und besonders auf der Theresienwiese zu den beliebten Stimmungsliedern zählt. Der Refrain des Lieds lautet – oans, zwoa, g’suffa.

Das Hofbräuhaus-Lied wurde vom Preußen „Wiga“ - Wilhelm Gabriel (1897–1964, diverse Nazi-Kompositionen), aus Berlin komponiert.


Der Beginn der Melodie weist starke Ähnlichkeiten mit der Münchener Stadthymne Solang der alte Peter auf.


1981 wurde der Anfang des Hofbräuhaus-Liedes von der Münchener Band Spider Murphy Gang zitiert. Der Skandal im Sperrbezirk beginnt mit den Worten: In München steht ein Hofbräuhaus – doch Freudenhäuser müssen 'raus. Das Stück beschäftigt sich ironisch mit Prostitution und gesellschaftlicher Doppelmoral. Trotz eines Boykotts durch viele Radiosender verkaufte es sich 750.000 Mal und brachte der Band den bundesweiten Durchbruch. Auch ohne den Refrain.


www


Mehr bei: