Frauenhaus

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stub
Stub

Wie du siehst, ist dieser Artikel oder Abschnitt über Frauenhaus leider noch etwas lückenhaft und kurz. Er könnte gut eine Überarbeitung gebrauchen!

Wenn Du mehr zu diesem Thema weißt, wäre es schön, wenn du daran weiter schreibst. Beteilige dich doch einfach am München Wiki! (vielleicht gibt es schon etwas zu dem Thema bei der Wikipedia...)  Du kannst diese Seite dann gerne weiter bearbeiten.
Vielen Dank!

Nach Flucht-Häusern für misshandelte Frauen, Frauenhäuser, in Berlin, Köln, Bielefeld und Bremen wird auch in München eines eröffnet.

1978 kommt es vor dem Haus zu einem Mord (Täter war ein bereits vorher gewalttätiger Ehemann).

Der Trägerverein Frauenhilfe München bietet Frauen, die in ihrer Beziehung Gewalt erleben, seit 1978 Information, Beratung, Schutz und Begleitung. Frauenhaus und Beratungsstelle stehen Frauen in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen offen. Kinder, ebenfalls Leidtragende dieser Situation, sind dabei herzlich willkommen.

Ein erstes Frauenhaus im Landkreis München wurde erst 2016 eröffnet (Träger ILM).


Der Verein beschreibt seine Tätigkeit so:

Wir engagieren uns öffentlich gegen Gewalt gegen Frauen und ihre Kinder und für Aufklärung, Hilfe und Sicherheit - gemeinsam mit gleichgesinnten Partner*innen. Und - wir mahnen nicht nur. Wir schaffen Angebote und Räume für Frauen.


Denn: Jede Frau hat ein Recht auf ein Leben ohne Angst, Bedrohung und Gewalt.


Das Frauenhaus arbeitet mit konsequenten Vorsichtsmaßnahmen.


Aber gibt ein landesweites Problem: In Deutschland fehlen 14.600 Frauenhausplätze. Jede zweite Frau muss abgewiesen werden.


Kontakt

Ein Notruftelefon, Das Rund-um-die-Uhr-Telefon, ist täglich 24 Stunden lang besetzt und unter

  • 089 - 35 48 30 erreichbar.

im Internet:

Medienberichte