Engel Aloisius

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vielleicht dachte Thoma beim Engel_Aloisius auch an sie - die Figur der Weisheit (Halbig) auf dem Dach der Regierung von Oberbayern

Der Engel Aloisius ist die Hauptfigur in einer Kurz-Geschichte “Der Münchener im Himmel“ von Ludwig Thoma aus dem Jahr 1911. Sie handelt von Alois Hingerl, Dienstmann Nr. 172 am Münchner Hauptbahnhof, der bei der Arbeit am Schlag starb. Der in den Himmel und in das Hofbräuhaus (wieder) kam. Und auf den die Bayerische Staatsregierung bis heute vergeblich wartet.


englisch

If the names of Karl Valentin or Liesl Karlstadt mean something to you, then I probably wouldn't have to explain who Alois Hingerl is. And this is the crux of this story. It is steeped in Bavarian, or even Munich folklore and its humor does not reveal itself to the uninitiated. Bavaria is more than Lederhosen, Bier and Pretzels. "Ein Münchner im Himmel" plays with the quirks and idiosyncrasies of the Bavarian native, displaying them for all to see and laugh about. For as those who understand the culture will find themselves reflected in the story.

Literatur

  • Ludwig Thoma: Ein Münchner im Himmel. 72 Seiten. Bassermann Verlag; Auflage 2, 2005. ISBN 3809418706
  • Christoph Eberle, Jörg Klotzek: "Münchner im Himmel" wird Niederbayer. In: Passauer Neue Presse vom 2. August 2008 (S. 11)

Weblinks


Wikipedia.png
Das Thema "Engel Aloisius" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Der_Münchner_im_Himmel.

BR-Ausstrahlung

Erstsendung 1962