Eduard Riedel

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Architekt Eduard Riedel (* 1. Februar 1813 in Bayreuth-Riedelsberg; † 24. August 1885 in Starnberg; geadelt von R.) war ein bayerischer Baubeamter.

Werke

Zu den Werken des Baumeisters, der Bauten im hellenistischen, maurischen, romanischen, gotischen und Renaissance-Stil entwarf, gehört das Wolfram-von-Eschenbach-Denkmal in Eschenbach, zahlreiche Brunnen im Schleißheimer Schlosspark, die Münchener Beamtenreliktenanstalt, das Bayerische Nationalmuseum sowie zahlreiche Pläne, unter anderem für das Zisterzienserkloster der Territorialabtei Wettingen-Mehrerau bei Bregenz, eine neue Universität sowie ein neues Münzgebäude in München.

Außerdem war er für die Restaurierung zahlreicher Schlösser verantwortlich.


Seine bekannteste Arbeit war der Entwurf für das Schloss Neuschwanstein im Auftrag von König Ludwig II.



Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Eduard_von_Riedel in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.