Circus Krone

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zirkus Krone an der Marsstraße.

1905 unter Carl Krone als Circus Charles im Harz als Tierschau gegründet, bietet der Circus Krone klassische Zirkuskunst, Akrobatik, Tierdressuren und Clownereien mitten in der Großstadt. Löwen, Pferde, Elefanten und anspruchsvolles Varieté gehören seit 1919, als der erste Krone-Bau in München eröffnet wurde, zum Programm. Heutzutage treten Artisten aus zehn Nationen auf, bis hin zu einer Shao Lin Kung Fu Gruppe. Zu jedem neuen Programm gehört auch eine neue Tierdressur, z. B. mit dem Nashornbullen Tsavo. Circus Krone ist der größte reisende Zirkus in Europa.

Immer noch ist der Zirkus fest in Familienhand und wird von Jana Lacey-Krone, der Adoptivtochter von Christel Sembach-Krone, nunmehr also in der fünften Generation, geleitet.


Der aktuelle Krone-Bau (1962), gedacht als Spielort im Winterquartier, steht in der 1967 so umbenannten Zirkus-Krone-Straße am Marsplatz mit 3.000 Sitzplätzen. Die Premiere für die Winterspielzeit ist traditionell am ersten Weihnachtsfeiertag.

Der Bau ist im Sommerhalbjahr oft Veranstaltungsort für Rock- und Pop-Konzerte, wie die zwei legendären Shows der Beatles 1966 oder das 25jährige der Spider Murphy Gang mit den vielen Gastauftritten im Jahr 2004. Diese Einnahmequelle ist im Jahr 2020 wegen der Seuche vollkommen weggebrochen.

Literatur

  • K.-D. Kürschner: Circus Krone – Von der Menagerie zum größten Circus Europas. Hrsg. Circus Krone. Ullstein, Berlin, 1998. ISBN 3-550-06936-7

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Circus Krone" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Circus Krone.