Chirurgische Klinik München-Bogenhausen

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die private Dr. Lubos Klinik Bogenhausen im Münchner Stadtteil Bogenhausen führt seit 2001 OP-Fachabteilungen für Chirurgie, Orthopädie (Endoprothetik), Urologie und Gynäkologie.


Geschichte

Das Krankenhaus wurde 1957 als Chirurgische Privatklinik Bogenhausen von den Chirurgen Dr. Rudolf Helmstädter und Dr. Alexander Stanischeff eröffnet.

2001 wurde die Klinik vom Klinikverbund Dr. Lubos Kliniken übernommen und umbenannt.


wurde am 23. April 1957 als Chirurgische Privatklinik Bogenhausen von den Chirurgen Dr. Rudolf Helmstädter und Dr. Alexander Stanischeff eröffnet und ist eine Fachklinik für Chirurgie im Krankenhausplan des Freistaates Bayern und hat damit einen öffentlichen Versorgungsauftrag.

2001 wurde die Klinik von Herrn Dr. Winfried Lubos und seinem Sohn Aljoscha Lubos übernommen und wurde im Zuge dessen in Dr. Lubos Kliniken Bogenhausen umbenannt. Die Klinik bildet zusammen mit der Dr. Lubos Kliniken Pasing den Klinikverbund Dr. Lubos Kliniken.

Die Dr. Lubos Kliniken Pasing Bogenhausen betreiben Fachabteilungen für Chirurgie, Orthopädie, Urologie und Gynäkologie.

Im Bereich geschlechtsangleichende Chirurgie sind die Dr. Lubos Klinik deutschlandweit führend. Das zertifizierte Endoprothetikzentrum der Dr. Lubos Klinik ist mit über 1.000 endoprothetischen Eingriffen eines der 3 großen Endoprothetikzentren in der Stadt München.

Adresse

Chirurgische Klinik München-Bogenhausen


Denninger Straße 44
D-81679 München
☎ : 089 / 92 79 40
@ : info@chkmb.de

Www.png www.chkmb.de, offizielle Website