Alzheimer Gesellschaft München

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Alzheimer Gesellschaft München e.V. hilft Angehörigen und damit den von der Krankheit Demenz Betroffenen. Sie unterstützt die Erforschung der Krankheit, deren Ursachen und ihr ganz allmählicher Ausbruch bei den darunter Leidenden immer noch viele Rätsel aufwirft. Der progressive Verlauf über einige Jahre fordert von der erkrankten Person und deren Angehörigen jede Menge Kraft. Da ist verständnisvolle Begleitung eine wichtige Hilfe.

Der Landesverband Bayern der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. hat seinen Sitz in Nürnberg.

Name der Krankheit und der Gesellschaft

Alois Alzheimer (* 1864 in der Gegend von Würzburg; † 1915 in Breslau) war der Psychiater und Neuropathologe, von dem die erste wissenschaftlich exakte Beschreibung einer Demenzerkrankung und der damit verbundenen Veränderung im Gehirn stammt, die nach ihm bis heute Alzheimersche Krankheit bzw. Demenz vom Alzheimer-Typus (DVAT) genannt wird. Die Patientin Auguste Deter starb nach etwa fünfjährigem Krankheitsverlauf an einer Pflegekomplikation. 1902 ging Alzheimer von Frankfurt an die Psychiatrische Universitätsklinik Heidelberg, um bei Professor Emil Kraepelin wissenschaftlicher Assistent zu werden, der ihn 1904 nach München zur nächsten Stelle mitnahm.

Adresse

Adr.png

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstraße 92
D-81673 München
☎ : 089 / 47 51 85
@ : info@agm-online.de

Projekte

Das Modellprojekt "Helferverbund" von 2004 - 2007 organisierte Freiwillige, die zur Begleitung Demenzkranker und deren Angeöriger zu Hause bereit sind.

Ein Musik- und Tanzcafé wird seit 2004 unterstützt und von Betroffenen rege besucht.

Das Angehörigentelefon (auch seit 2004) vermittelt telefonische Kontakte zwischen Angehörigen. Es arbeitet mit dem Demenz-Telefon, der zentralen Telefonnummer der Alzheimer Gesellschaft München, zusammen. Auch Fachkräfte können so erreicht werden.

Die Informationskampagne "Verstehen Sie Alzheimer?" brachte 100 Einrichtungen und Verbände zu einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm zusammen.

Der Demenz-Wegweiser für München ist im September 2006 erschienen (Auf 164 Seiten stehen Grundlageninformationen und knapp 100 Anlaufstellen. 2009 erschien die 2. Auflage.

Das Projekt "Demenz mitten im Leben" widmet sich den relativ "Jungen" unter den Demenzkranken (zwischen 40 und 65 Jahren).

Literatur

Weblinks