Trambahnhäusl

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Trambahnhäusl ist eine selbstverwaltete Volksküche in der Rosenheimer Straße 238 in München (Nähe U-Bahnstation Karl-Preis-Platz).

In den ehemaligen Diensträumen der stillgelegten Straßenbahnendhaltestelle der Linie 21 besteht das Trambahnhäusl nur aus einem einzigen Raum. Hier verkaufte der Betreiber Dasi (alias Lars) Bier für eine Mark und "Reis mit Scheiss" für zwei Mark (allerdings weigerte er sich, Zwei-Mark-Stücke mit dem Portrait von Franz Josef Strauß anzunehmen). Sitzplätze gab es nur wenige auf den Schienen vor dem Gebäude, daher war das Trambahnhäusl nur in den Sommermonaten geöffnet. Aufgrund seiner malerischen Lage mitten in der Straße und dennoch unter Bäumen war es ein beliebter Ort für Alkohol- und Drogenkonsum. Das Trambahnhäusl existierte in dieser Form bis Anfang der 1990er Jahre.

Nach langem Kampf mit den Behörden ist das Trambahnhäusl am 01.10.2010 wieder in Betrieb gegangen. Der Innenbereich ist grundlegend renoviert worden mit Küche und Aufenthaltsraum (auf 43 m² für ca. 30 Leute plus Sitzgelegenheiten) und kann jetzt auch im Winter betrieben werden. Das Trambahnhäusl als Plattform für Subkultur ist vom benachbarten Wohnforum selbstverwaltet. Die ehemaligen Trambahngleise sind jetzt Grünanlage.

Im Trambahnhäusl finden regelmäßige kulturelle Veranstaltungen statt. Grundsätzlich sind alle kulturelle Formen von Veranstaltungen erwünscht, vorrangig geht es hier um Untergrund, Schwerpunkt lokale Szene. Kommerzorientierte Bands und Coverbands bewerben sich vergebens.

Jeden Freitag findet ab 20 Uhr ein Afterwork-Chill rund ums Lagerfeuer statt. Man möchte jetzt 2 Euro für kulinarische vegetarische Leckerbissen und für Getränke ab 0,50 €.

Die Räumlichkeiten werden auch für private Feste vermietet.

Kontakt

Adr.png

'Treff im Trambahnhäusl'
Rosenheimer Straße 238
D-81669 München
☎ : 089 / 68 05 03 98
@ : Juergen.schaffarczik@wohnforum.net

Weblinks