Schwabinger Krawall

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die "Schwabinger Krawalle" begannen 1962 eigentlich durch ein Mißverständnis zwischen Musikern, Bürgern und der Polizei. Am Wedekindplatz spielten die Musikanten wirklich schöne Stücke an einem lauen Sommerabend und die anwesenden Menschen hörten sich die Melodien gerne an. Meine Oma war besonders von der Musik angetan. Aber Nachbarn störte das Konzert der drei Musikanten und so riefen sie nach der Polizei. Die wollte das Spielen von schönen Melodien verhindern und untersagte das Musizieren auf dem Wedekindplatz. Meine Oma stellte sich der Polizei entgegen und sagte: "Lassen sie die jungen Musikanten doch ihre schönen Melodien spielen."

Da nahmen die Polizisten die Dame am Arm und sagten: "Gehen sie nach Hause, auf Wiedersehen". Diese Aktion hat aber die Musiker und auch anwesende Bürger sehr gestört, weil hier eine falsche Handlung im Auge des Betrachters geschehen ist. So wollten die Leute meiner Oma helfen und begannen gegen die Abschiebung lautstark zu protestieren. Dies war der Polizei aber wiederum sehr unangenehm und so nahmen sie die drei Musiker gleich in Gewahrsam. Diese Festnahme wiederum trieb das anwesende Schwabinger Volk auf die Spitze des Widerstandes und so begann der tagelange "Schwabinger Krawall", der viele blaue Beulen und viel Risse in der Demokratie verursacht hat.


Jeden Abend kamen so mehr und mehr Leute zusammen, teilweise fuhren berufsmässige Krawallmacher bis von Düsseldorf und Hamburg nach Schwabing. Die Leopoldstraße war voll von Menschen und die Polizei drängte sie in die Seitenstrassen ab. Menschen, die in Cafes oder Eisdielen Zuflucht suchten und fanden, wurden dort dann von der Polizei mit Knüppelschlägen wieder auf die Strasse getrieben. Es war ein furchtbares Geschrei und ein grosser Tumult, weil sich die Menschen von Abend zu Abend immer mehr hochschaukelten und es war fast schon ein kleiner Bürgerkrieg.

Da ging ich dann nicht mehr hin und war froh, am Abend nach der Arbeit gesund zu Hause angekommen zu sein. Selbst im Bett, ich wohnte in der Siegesstraße, war die halbe Nacht das Gekreische und Getrampel der vor der Polizei flüchtenden Menschen zu hören.

Siehe auch

  • eine chronologische Darstellung befindet sich bereits unter Schwabinger Krawalle
  • Auch bei Wikipedia kann man sich die Fotografien dazu ansehen.