Schiestlstraße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schiestlstraße
Gorlicestraße
Straße in München
Basisdaten
Ort München
Stadtteil Moosach
Name erhalten 1947 umbenannt[1]
Anschluss­straßen
 
Warschauer Straße Rigaer Straße
Plätze Simmerleinplatz
Bus.png
 
52 Netzerstraße 164 165 Allacher Straße (über einen Fußweg erreichbar.)
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge
Technische Daten
Straßenlänge 245 m
Straßennamenbücher
(1894), Rambaldi Noch nicht gelistet
(2016), Dollinger S. 279

Die Schiestlstraße in Moosach führt von der Rigaer Straße zum Simmerleinplatz.

Sie wurde benannt nach dem Maler Matthäus SchiestlW. Die Straße war vor der Umbenennung im Jahr 1947 als Gorlicestraße bekannt.[2] Der Name Gorlicestraße war bereits vor 1928[3] gewählt worden. Das Wohngebiet entlang der Straße war zu jener Zeit schon parzelliert, aber noch unbebaut. Nach dem Ausbau der Allacher Straße in eine sechsspurige Schnellstraße wurde die direkte Verbindung zur Schiestlstraße abgebaut. Der auf einer Straßenseite der Schiestlstraße direkt angrenzende Simmerleinplatz war zuvor als Karpathenplatz benannt. Die Straßenverzeichnisse der 1930-Jahre verraten die Herkunft des Straßennamens Gorlicestraße - Gorlice, Städtchen in Galizien; 11. bayr. Inf.-Div. erstürmte in d. Schlacht bei Gorlice d. beherrsch. Höhe b Zameznstoberg. 2. 5. 1915.)

Lage

>> Geographische Lage von Schiestlstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Einzelnachweise

  1. Stadtgeschichte München: Schiestlstraße
  2. Postalisches Strassenverzeichnis der Stadtgemeinde München. Oberpostdirektion München Januar 1949. (Liste mit allen Straßennamen die seit 1945 umbenannt wurden. S.143 Sch - Schiestlstraße - bisher Gorlicestr.)
  3. Höhen-Festpunktnetz der Landeshauptstadt München. Tiefbauamt München 1929, S.306 Gorlicestraße, Zustandsbeschreibung für die Jahre zuvor Kreuzung an der Allacher Straße mit der Netzerstraße am Wegkreuz.