Peter Joseph Lenné

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Joseph Lenné (* 29. September 1789 in Bonn; † 23. Januar 1866 in Potsdam) war ein Gartenplaner und Landschaftsarchitekt in Preußen. Er wird dem deutschen Klassizismus zugerechnet.

Ein Charakteristikum seiner Entwürfe ist die Berücksichtigung vielfältiger Sichtachsen und die Anpflanzung exotischer Pflanzen. Studienreisen führten ihn als jungen Mann 1809 nach Süddeutschland und 1811/12 nach Frankreich (u.a. zu Gabriel Thouin).

Er war Zeitgenosse von Friedrich Ludwig von Sckell und Hermann Fürst Pückler-MuskauW. Ein Zusammentreffen mit Sckell ist nicht dokumentiert. Seine erste Stelle bekam er in den Parkanlagen des Schlosses Schönbrunn bei Wien und in Laxenburg (hier Kaiserlicher Garten-Ingenieur).

In der Region sollte seine Weiterarbeit nach Carl August SckellsW Tod ab 1840 am Park von Schloss Hohenschwangau (heute „Schwanseepark“) und die Roseninsel bei Feldafing (1854) genannt werden.

Ins gleiche Jahr fällt sein Schmuck- und Grenzezügeplan für München im Auftrag des Königs Max II.

Wikipedia.png
Das Thema "Peter Joseph Lenné" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Peter Joseph Lenné.