Square Dance

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Square Dance Erkennungszeichen

Square Dance ist der offizielle amerikanische Volkstanz, der sich aus den europäischen Volkstänzen der Siedler entwickelt hat.

Jeweils vier Paare bewegen sich nach den Zurufen eines Callers in ständig wechselnden Formationen, wie Quadraten, Kreisen, Sternen oder Linien.

Die Zurufe beinhalten auch die Namen der zu tanzenden Figuren. Eine feste Abfolge, wie bei anderen Volkstänzen, gibt es nicht. Der Caller wählt die Figuren frei aus und kann so jeden Tanz anders gestalten.

In einem speziellen Kurs (Class) werden die Figuren schrittweise gelehrt und geübt. Name und Ausführung der Figuren sind weltweit standardisiert.

Square Dance erfordert und fördert bei allen Beteiligten Gemeinschaftssinn, Konzentrations- und Reaktionsvermögen und regt den Kreislauf angenehm an, ohne stark zu belasten.

Man spricht sich mit dem Vornamen an und hat gemeinsam viel Spaß.

Allein in Deutschland gibt es über 400 verschiedene Square Dance Clubs, in und um München sind es über 30.

Tanzkurse

Ein neuer Tanzkurs (Class) beginnt Ende September und endet im nächsten Juni mit einer feierlichen “Graduation�?. Im Verlauf dieser ca. 35 Übungsabende lernen die Teilnehmer die 69 Figuren des Grundprogrammes - “Mainstream�?.

Hat man Square Dance einmal gelernt, kann man in jedem Club sofort mittanzen. Und nicht nur in Deutschland: Square Dance ist international, wird überall auf der Welt getanzt, sogar in Japan und Australien.

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Square Dance" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Square Dance.