René Pape

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bass René Pape (* 4. September 1964 in Dresden) singt u. a. an der bay. Oper 2012 in Don Carlo (Verdi) den König. Pape erhielt seine Ausbildung in Dresden (Kreuzchor u. Hochschule für Musik Carl-Maria von Weber). 1988 engagierte ihn die Berliner Staatsoper. Dort sang er zahlreiche große Rollen wie den Sarastro (Die Zauberflöte), Rocco (Fidelio), König Heinrich (Lohengrin), Fafner (Das Rheingold), Pogner (Die Meistersinger), König Marke (in Wagners Tristan und Isolde) und Ramphis (in Aida). Es folgten die Bayreuther und Salzburger Festspiele und weltweite Auftritte. Auch in der Verfilmung der Zauberflöte mit Kenneth Branagh sang er den Sarastro.

Auszeichnungen

  • 1998 Grammy Award – Best Opera Recording / Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg / Solti – Chicago Symphony Orchestra
  • 2000 Berliner Kammersänger
  • 2001 Sänger des Jahres der Zeitschrift Musical America
  • 2003 Grammy Award – Best Opera Recording / Richard Wagner: Tannhäuser / Barenboim – Berliner Staatskapelle
  • 2009 Echo-Klassik – Operneinspielung des Jahres für Gods, Kings & Demons

Filme

  • Der Bass René Pape - Mein Herz brennt (2006, mit Freunden der italienischen Oper, Regie: Sibylle Muth)
  • The Magic Flute / Die Zauberflöte (2007 Regie: Kenneth Branagh)
  • Hunter´s Bride / Der Freischütz (2010 Regie: Jens Neubert)

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "René Pape" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: René Pape.