Denkmalschutz in Giesing

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


oder müsste es eher heißen:





fehlender Denkmalschutz in Giesing



Der Abriss des unter Denkmalschutz stehenden Handwerkerhäuschens in Giesing kann die Verantwortlichen teuer zu stehen kommen. Das städtische Planungsreferat kündigte an, alle zur Verfügung stehenden rechtlichen Sanktionsmöglichkeiten ausschöpfen zu wollen. Unter anderem droht ein Bußgeld in sechsstelliger Höhe.

Am vergangenen Donnerstagnachmittag war der Bagger an der Oberen Grasstraße 1 aufgefahren. Anwohner alarmierten die Polizei. Die städtische Bauaufsicht, die Lokalbaukommission, sei unverzüglich gekommen und habe einen Baustopp sowie die Absicherung der Baustelle verfügt, teilt die Stadt mit. Darüber sei auch der Bauherr informiert worden.

Dennoch seien schon am darauffolgenden Freitag die Abrissarbeiten "erneut und in großer Eile" — in 8 Minuten— erfolgt, so die Stadt - "bevor die wiederum zur Oberen Grasstraße gerufenen Behörden eingreifen konnten". Ein für den Stadtteil identitätsstiftendes und als Teil der ehemaligen Feldmüllersiedlung unter Denkmalschutz gestelltes Gebäude aus dem Jahr 1840 sei unwiederbringlich zerstört worden.




Stub
Stub

Wie du siehst, ist dieser Artikel oder Abschnitt über Denkmalschutz in Giesing leider noch etwas lückenhaft und kurz. Er könnte gut eine Überarbeitung gebrauchen!

Wenn Du mehr zu diesem Thema weißt, wäre es schön, wenn du daran weiter schreibst. Beteilige dich doch einfach am München Wiki! (vielleicht gibt es schon etwas zu dem Thema bei in Giesing der Wikipedia...)  Du kannst diese Seite dann gerne weiter bearbeiten.
Vielen Dank!


Weblinks