Ultraschall

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ultraschall war 1994–2003 Münchens bekanntester Techno-Club.

Der Club war von 1994 bis 1996 in der ehemaligen Kantinenküche des aufgegebenen Flughafens München-Riem beheimatet (Ultraschall I), und von 1996 bis 2003 auf dem Gelände der ehemaligen Pfanni-Werke im Kunstpark Ost (Ultraschall II).

Neben Residents wie DJ Hell, Richard Bartz, Monika Kruse oder Acid Maria wurde das Ultraschall regelmäßig von internationalen DJ-Größen wie Jeff Mills, Carl Craig, Jay Denham oder Green Velvet beschallt. Der Main Floor des Ultraschall war für seinen durch die Fliessen reflektierten kalten Sound sowie den durch die starken Bässe vibrierenden Holzboden bekannt.

Kultstatus erhielten auch der mit grünen Flokati-Stoff dekorierte "Grüne Raum", sowie die Lichtinstallationen und die live gemixten Visuals der Highflyer-Crew.

Die beiden inoffiziellen Nachfolger des Ultraschall sind das Harry Klein und die Rote Sonne.

Weblinks