Trambahnlinie 19

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trambahnlinie 19


Die Trambahnlinie 19 ist eine Straßenbahnlinie der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Sie führt vom Pasinger Bahnhof im Westen quer durch die Stadt zur St.-Veit-Straße im Osten im Stadtteil Berg am Laim.

Verlauf

Vom Pasinger Bahnhof aus fährt sie durch Pasing an der Haltestelle Am Knie vorbei nach Laim, wo sie den Willibaldplatz passiert, am Agnes-Bernauer-Platz vorbei und die Fürstenrieder Straße überquert. Weiter in der Agnes-Bernauer-Straße, an der Lautensackstraße vorbei, wo sie in die Landsberger Straße einbiegt und unter der Eisenbahnbrücke ins Westend fährt und die Donnersbergerbrücke unterquert und an der Hackerbrücke vorbei in das Hauptbahnhofsviertel gelangt.

Dort hält sie am Hauptbahnhof Süd und am Hauptbahnhof,

fährt dann weiter durch die Prielmayerstraße zum Stachus, Lenbachplatz und Promenadeplatz, durch die Maximilianstraße am Nationaltheater vorbei zum Max-II.-Denkmal, dann beim Maximilianeum vorbei nach Haidhausen über den Max-Weber-Platz zum Ostbahnhof, weiter zum

Haidenauplatz, von dort die Berg-am-Laim- und im weiteren Verlauf die Kreillerstraße entlang zur Endhaltestelle St.-Veit-Straße. Von dort fährt sie wieder zurück zum Pasinger Bahnhof.

Geschichte

Sie wurde am 16.12.1908 als Außenlinie in die damals noch selbstständige Stadt Pasing zum dortigen Marienplatz eröffnet. Seit dem 13.12.2013 ist ihre Endhaltestelle direkt am Pasinger Bahnhof. Im Rahmen der Verkehrsberuhigung Pasings wurde sie dorthin verlegt.

Am 21.04.1968 fuhr sie zum letzten Mal durch das Karlstor über den Marienplatz zum Isartor. Sie musste für die Fußgängerzone Platz machen. Diesen Streckenabschnitt bedient seit 1972 unterirdisch die S-Bahn.

Die Trambahnlinie 19 war die erste Trambahnlinie, auf der nach sehr langer Zeit zum ersten Mal ab 1991 völlig neue, moderne Niederflur-Trambahnzüge eingesetzt wurden. Bis dahin beherrschten die Trambahnen aus den 1950ern und 1960ern das Münchner Straßenbild, wohl weil man bis in die Mitte der 1980er Jahre erwogen hatte, die Straßenbahn bis zum Jahr 2000 aus München verschwinden zu lassen und daher kaum mehr in neues Wagenmaterial investiert hatte. Erst mit der Wiederwahl Georg Kronawitters zum Oberbürgermeister 1984 wurde ein Kurswechsel eingeleitet.

Seit einiger Zeit werden vorzugsweise die neuen Aveniozüge auf ihr eingesetzt.

Die Trambahnlinie 19 verkehrt nachts als N19.

Trambahnhaltestelle St.-Veit-Straße im Januar 2015

Haltestellen

(Ab JUNI 2018 --> Berg am Laim)

Plan