Plattenläden

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bald wird man es zunächst erklären müssen - noch wissen es relativ viele Leute: Schallplatten und CDs sind abspielbare Tonträgermedien, auf denen Musikverlage Einspielungen von Solisten, Bands oder Orchestern quasi analog mechanisch oder digital abgespeichert haben. Die Tonaufnahmen der Gesangs- oder Instrumentalstücke waren in der Klangqualität durch die Aufnahmetechniken (Studio, Plattenproduktion) und die Abspielgeräte beim Konsumenten (Plattenspieler, Radioschrank, CD-Player + Lautsprecher + Verstärker) limitiert.

Geschichte

Schallplattenspieler - seit den 1950er Jahren fast nur noch mit elektrischen Motoren - wiesen einen eingebauten Lautsprecher oder einen Anschluss an ein Lautsprechersystem auf. Elektrische Radios wurden um 1930/1940 in Bayerns Stuben neben dem Herrgottswinkel platziert.

Vor den Zeiten von iPod und Internet waren Schallplatten eine häufige Form der "Musikkonserve". Sie wurde nicht nur nach der Aufnahme, sondern auch nach Durchmesser (in cm/inch) und der Abspielgeschwindigkeit sortiert (z.B. 33, 45 oder 78 U/Min) - diese Faktoren begrenzten auch die maximale Aufnahmedauer. Dementsprechend wurde komponiert.

Bei den 78er Vinyl-Platten lag sie bei drei Minuten, d.h. eine 2-Stunden-Oper setzte schier jongleurhafte Plattentauschfähigkeiten voraus. Theoretisch hätte man auch soviele Plattenspieler wie Orchestermitglieder aufstellen und sie an ihnen entlang spazierend nacheinander abspielen können. Obwohl die Langspielplatten eine Aufnahmedauer von ca. 25-40 Minuten aufwiesen, ist wohl klar, dass solche Aufnahmen in hohem Grad unpraktisch waren. Dies förderte die Entwicklung der Tonbandgeräte mit magnetischer Aufnahmetechnik auf den flexiblen Kunststoffbändern.

Mit der Einführung der Compact Disc (CD, digitale Aufnahmetechnik, Audio-CD) ab Mitte der 1980er-Jahre gingen die Neuproduktionszahlen von Schallplatten rasch zurück. Anfang der 1990er-Jahre wurde von den wichtigsten international aktiven Musikkonzernen der „Tod der Schallplatte“ verkündet. Fortan wurden fast nur noch Audio-CDs produziert und die Schallplattenabteilungen in den Geschäften durch CD-Regale ersetzt. Schallplatten und CDs älterer Aufnahmen (Gegenwart minus 5 Jahre) gibt es oft nur in Second-Hand-Geschäften zu kaufen. Man könnte die Läden mit Buch-Antiquariaten vergleichen.

Man könnte es durchaus - subjektiv! - als erstaunliche Entwicklung bezeichnen, dass nun auch die größeren Tonträger-Vertriebskonzerne wieder ein gewisses Risiko eingehen und seit ca. 2005 wieder ein Sortiment an Schallplatten in kleineren Mengen verkaufen. Darunter sind zwar überwiegend Neupressungen, jedoch lässt man es sich als Vertriebskonzern offensichtlich nicht nehmen, auch die ehemaligen Kassenschlager-LPs der vergangenen Jahrzehnte wieder zum Verkauf anzubieten.

Zur Abspieltechnik ein Hinweis: einer der Anlaufpunkte in München, in Oberbayern, wenn nicht sogar in ganz Deutschland, für Ersatzteile, Nadeln, Plattenspieler und andere Artikel ist der ausgezeichnet sortierte Laden in der Landwehrstraße 40, das Tonnadel Paradies - Gleich.

Schwabing / Maxvorstadt

Ludwigsvorstadt / Glockenbachviertel / Isarvorstadt / Altstadt-Lehel

Ludwig Beck am Rathauseck

Für Klassik- und Jazz-Liebhaber gilt ganz besonders folgende Anschrift :

(jetzt wieder mit einigen wenigen Schallplatten)

Haidhausen

Neuhausen

(an der Grenze zu Schwabing )

Sendling

Pasing

(Dieses Geschäft kann man kaum als reinen Plattenladen bezeichnen, es ist dort jedoch momentan so ziemlich die einzige Möglichkeit, über einen Pasinger Ladentisch (Musik-)CDs zu bekommen.)

ohne bestimmtes Stadtviertel

  • Sunnymoon, kein Ladengeschäft, mobiler Bestellservice, Sunnymoon.info
  • Vinyl Classic Jazz, Internetantiquariat für Klassik und Jazz auf Vinyl, kein Ladengeschäft, Bestellservice über die Website v-c-j.de

Schallplatten und CDs in Second-Hand-Einrichtungen

SecondHand-Läden

Etliche sehr günstige CD's und Schallplatten (0,50 - 1,00 € / St.) haben folgende Einrichtungen:

  • Halle 2 der Abfallwirtschaft München, Sachsenstraße 25, Halle 2 (zur Vorinfo: dort v.a. Schlager / Oldies / Klassik-Mainstream / "Trash" / 80er-90er-Charts)

Weiterhin kann man oft mit Erfolg in den Gebrauchtwarenhäusern des Weißen Raben nach Tonträgern suchen:

Andere Bezugsmöglichkeiten für Schallplatten

Natürlich gibt es noch etliche andere Möglichkeiten, Schallplatten zu beziehen, z.B.

  • das Großhandelsunternehmen Saturn hat in den Filialen wieder etliche, vor allem neue Vinyls
  • ein kleines, aber feines Kontingent an gebrauchten Schallplatten findet sich im 2. Stock des Musikhauses Lindberg in der Sonnenstraße 15