Neuhauser Straße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus-Nr. 1 bis 5, Aufn. von 2010
Neuhauser Straße mittig, Blick nach Osten

Die Neuhauser Straße ist eine in Ost-West-Richtung verlaufende Straße in der Altstadt. Sie ist seit 1972 vollständig eine Fußgängerzone.

Die Neuhauser Straße ist eine westliche Verlängerung der Kaufingerstraße und endet am Karlstor (Stachus (Karlsplatz)). Sie ist eine sehr wichtige Einkaufsmeile Münchens mit einem sehr hohen Mietpreisniveau. Hier befinden sich zahlreiche Warenhäuser, Geschäfte, Gaststätten, Büros und Arztpraxen. An Werktagen passieren etwa 100.000 Menschen pro Stunde die Straße.

Ehemaliges Hettlagehaus.

Der Bodenbelag besteht aus einfachen Steinplatten. Die Beleuchtung besteht aus einfachen Laternen, die in loser Folge gruppiert aufgestellt sind.

Sehenswürdigkeiten

Bürgersaalkirche

Geschäfte

Ehemals Oberpollinger, Nr. 21
  • Haus-Nr.20 Sport Karstadt am Karlstor. Hier steht auch das Brunnenbuberl.
  • Haus-Nr.18 Oberpollinger Kaufhaus Karstadt Oberpollinger.
  • Haus-Nr.47 Kiosk Bödernler, Herta
  • Haus-Nr.39 Saturn, 3 Stockwerke, Verkaufsfläche 7.000 qm, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9:30-20:00 Uhr
  • C&A
  • H&M
  • Haus-Nr.3 Palmers
  • Haus-Nr.5 Passage: Arcade
  • Haus-Nr.10 Hettlage (2012 geschlossen)
  • Hela (Parfümerie)
  • Hirmer Herrenmode
  • Leder Fischer
  • New Yorker
  • Haus-Nr.11 Internationale Ludwigs-Apotheke München, (Wird durch einen Neubau ersetzt)
  • Haus-Nr.21 Joseph-Pschorr-Haus, ehem. Karstadt Oberpollinger am Dom, vorher Kaufhaus Neckermann, (siehe auch Abbildung beim Altheimer Eck), seit Dezember 2013 Sport Scheck und andere.
Augustiner Bräu-Ausschank / Keller, Aufn. von 2010

Gastronomie

Gaststätten

  • Haus-Nr.27 Augustiner im Gebäude der Augustiner Brauerei.
  • Haus-Nr.39 Spatenhof
  • Haus-Nr.47 Evergreen Dancing 1. UG, Tel. 59 36 96, Do. 20:00 bis 04:00
  • Haus-Nr.47 Diskothek 2rooms

Cafés

Sonstige

  • In der Nr. 2 befindet sich ein Fanshop des FC Bayern.
  • Haus-Nr. 3 (Von 1956 bis 2010 Tivoli Filmtheater)
  • Haus-Nr.15a Tanzschule City Dance

Brunnen

Es gibt zwei Brunnen:

Den Pettenkoferbrunnen an der Gebäudewand der Alten Akademie hat man nach 1954 abgebaut.

Dies und das

Richard-Strauss-Brunnen

Es gibt derzeit keine Schnellimbiss-Kette mehr in dieser Straße. McDonalds ist 1998 von der Ecke Herzog-Wilhelm-Straße an den Stachus vor das Karlstor umgezogen.

Turmwächter Schöner Turm (Ecke am Gebäude Hirmer Herrenmode)

Wo Kaufinger- und Neuhauser Straße zusammenstoßen, stand das "Porta Superior", das obere Tor der ersten Stadtmauer, das später "Kaufinger Tor" hieß, aber "Schöner Turm" genannt wurde. Das Tormodell des "Schönen Turms" an der Wand des Gebäudes erinnert an das ehemalige Stadttor und den Verlauf der Stadtmauer, durch die die Kaufinger- und Neuhauser Straße voneinander getrennt waren und die Fußgängerzone daher auch zwei Namen hat. 1807 wurde der Turm im Zuge der Stadterweiterung abgebrochen und die beiden Straßen wurden zusammengeführt. Auf dem Boden vor dem Hirmer-Gebäude sind noch die Umrisse des ehemaligen Turms zu sehen.

Miniatur: hier wird von einem Goldschmied der Turm getragen

Die Geschichte des Goldschmieds

Am Hirmer-Haus hängt ein Mann mit einem Turm am Rücken. Kein Schild an der Wand erzählt die Geschichte dieses bedauernswerten Mannes.
Um 1350 hatte rechts vom Turm ein Goldschmied seine Werkstatt. Eines Tages brachte ein Edler (Adliger) dem Goldschmied ein wertvolles Schmuckstück mit der Bitte, eine Kopie davon herzustellen. Als der Handwerker vom Mittagessen zurück kam, stand das Fenster offen und das funkelnde Original-Geschmeide war auf unerklärliche Weise verschwunden. Niemand glaubte dem Goldschmied, dass es wie von selbst verschwunden wäre. Der Edle verklagte den Goldschmied vor dem höchsten Gericht, und man warf ihm vor, er habe den Schmuck unter der Hand weiterverkauft. So wurde der arme Mann, dessen Unschuldsbeteuerungen niemand glaubte, zum Tode verurteilt.
Einige Wochen nach seiner Hinrichtung begann man, den "Schönen Turm" zu renovieren, und als die Maurer oben an der Spitze Risse verputzen wollten, flog aus einer Dachluke eine aufgeschreckte Dohle. Mitten im Nest lag das verschwundene Schmuckstück. Der Richter, der den Goldschmied verurteilt hatte, stieg selbst aufs Gerüst und sah den wahren Dieb: eine Dohle.
So rehabilitiert, wurde sein Leichnam aus dem "unehrlichen Grab" des Verbrechers exhumiert und feierlich an der Mauer der Kreuzkirche (Kreuzstraße) christlich bestattet.

Der Straßenzug

Blick auf das Karlstor im Jahre 1886.

Die Neuhauser Straße ist zentraler Teil des Straßenzugs der historische Ost-West-Achse Münchens von der Isarbrücke, durch Tal, Kaufinger-, Neuhauser- hin zur Schützenstraße.

Lage

Lage in vielen Karten


Weblinks