Kronprinz-Rupprecht-Brunnen

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Kronprinz-Rupprecht-Brunnen

Der Kronprinz-Rupprecht-Brunnen vor der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Zum 200jährigen Jubiläum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wurde bereits am 20. November 1959 der Grundstein für diesen Brunnen durch (vormals hätte man gesagt "Prinz") Franz Bayern gelegt. Die feierliche Übergabe der vollendeten Anlage fand am 18. Mai 1961 durch den damaligen Staatssekretär Albert Lippert statt zum Gedenken an Kronprinz Rupprecht, der an jenem Tag seinen 92. Geburtstag gefeiert hätte. Der Brunnen steht seither zwischen dem Haupteingang der Residenz, dem Marstallplatz und dem Durchgang zur Allerheiligen-Hofkirche. Einige Schritte entfernt befindet sich der Felsenbrunnen inmitten einer kleinen Grünanlage vor dem großen und freien Marstallplatz.

Beschreibung

Beim Blick hinauf zur Figur sieht man die Göttin der Gerechtigkeit, die rechts eine Waage und links eine Pallas Athene haltend hoch oben auf einer Kugel steht. Hier als Gedenkanstoss an den Kronprinzen Rupprecht und Wahlspruch der Wittelsbacher, erinnernd: "Tue recht und scheue niemand".

Unterhalb der Kugel und einem Aufsatz, sprießt aus kleinen Öffnungen innerhalb der Schale Wasser. Dieses sammelt sich, um dann wiederum aus kleinen Öffnungen, die an der Unterseite umlaufend angebracht sind, in eine größere Schale darunter zu fallen. Das Wasser sammelt sich darin, um dann wiederum durch kleine Öffnungen hindurch in ein drittes noch größeres, bodengleiches Becken zu fließen. Bernhard Bleeker schuf hier einen Brunnen, der sich nicht vor anderen Anlagen der alten Meister verstecken muss.

Beschriftungen

Das Signet Rupprechts.

Der Namenszug: “Kronprinz Rupprecht“

Besonderheiten

  • Der Brunnen ist im Winter abgedeckt
  • Kein Trinkwasser

Lage

Marstallplatz