Container Records

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Container Records, im Sprachgebrauch meist nur kurz als Container bezeichnet, war von 1995 bis Mitte der 2000er Jahre ein bekannter Techno-Plattenladen in München.

Der Container wurde 1995 von DJ und Veranstalter Alex Kühl als Filiale der Hamburger Container-Kette aus den Anfangstagen des Techno gegründet und befand sich in der Hesseloherstraße 8. Er war in den 1990er und frühen 2000er Jahren Teil der "Techno-Meile" um die Münchner Freiheit, zu der auch die Techno-Plattenläden Recordstore, Neutronic und Delirium Records, sowie weitere Clubwear-Läden wie das Flip oder das Rag Republic gehörten.

Der Container bot Vinyl aus den Bereichen Techno, House und Psychedelic Trance an. Der relativ große Plattenladen hatte einen Raum mit Abhörstationen zur Hesseloherstraße hin, sowie einen weiteren Raum mit Abhörstationen zum Hinterhof hin. Eine besondere Attraktion im Laden war die lebende bunte Vogelspinne, die an der Kasse über den Laden wachte.

Der Plattenladen war insbesondere Sitz und Kommunikationspunkt der Münchner Labels Parasound, Metaphor und Scarabeus sowie der erfolgreichen Cosmophilia Distribution, einer der weltweit grössten Vertriebe für Psytrance Musik. Ab 1998 machte sich der Inhaber Alex Kühl unabhängiger, und der Plattenvertrieb firmierte ab nun unter dem Namen des neuen Labels Parasound.

In den 2000er Jahren schloss der Container, so wie nach und nach auch alle anderen Techno-Plattenläden an der Münchner Freiheit.

Weblinks

Siehe auch