Bairisch-Lexikon K

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag de-bayern lozenge.png

Bairisch-Lexikon: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Zur Übersicht


  • Kanapä = Sofa mit Seiten- und Rückenlehne (eigentlich Kanapee, lat.-mlat.-fr.)
  • Karfiol (österr.) = Blumenkohl
  • Kasig = "blass um die Nase", einem ist speiübel! Vorsicht, bei WiesngängerInnen droht dann das überfallartige Erbrechen der letzt getrunkenen Mass
  • Kastl = kleines Schränkchen (z.B neben dem Bett)
  • Keanzl = Kinn
  • Keandlfressa = Müsliesser (= Vegetarier)
  • keandlgfuadat = nicht gut im Fleisch stehend, dünne Person
  • Kersch = Kirschen
  • Kerschgeist
  • Kesching = Kösching
  • Kiachla = Ausgzogene = Schmalzgebäck (auf Oachmarisch)
  • Kipferl = hufeisenförmiges Gebäck
  • Kiram = Kircheim (bei München)
  • Klubbal = Wäscheklammer, auch Finger
  • Knasterpfeifn
  • Koirabiapostl
  • Knedl, pl. Knedln = Knödel, norddt. Klöße
  • Kramerlad'n = Krämerladen
  • Krampus = Knecht Ruprecht
  • Kroin = Kralle
  • Kufern = Koffer
  • Kui = Kinn
  • Kukuruz (österr.) = Mais
  • Kukumer (m.) = Salatgurke
  • Kadar = Katarrh bzw. Schnupfen
  • Keansoafa = Kernseife
  • Kich = Küche
  • Kichndia = Küchentür