Augustenstraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Augustenstraße ist eine Wohn- und Geschäftsstraße in der Münchner Maxvorstadt. Sie führt von der Dachauer Straße nach Norden bis zum Josephsplatz.

Sie wurde 1812 nach Prinzessin Auguste Amalia Ludovika von Bayern (* 21. Juni 1788 in Straßburg; † 13. Mai 1851 in München), der ältesten Tochter von König Maximilian I. benannt. Sie war Ehefrau von Eugène de Beauharnais, dem Stiefsohn des französischen Kaisers (siehe auch: Amalienstraße).

Anlieger, Häuser

  • HsNr. 40: Erbaut 2003/2004, Bürohaus mit 6 Etagen und 160 Büros für E.ON
  • HsNr. 52: Restaurant Schmock (täglich von 17 bis 1 Uhr, Tagesbar bereits von 10 bis 18 Uhr)
  • HsNr. 53: McDonald's-Filiale
  • HsNr. 65: Sanitär-Großhandel Josef Pössl GmbH
  • HsNr. 92: Filiale der Münchner Stadtbibliothek (nähe U-Bahn Station Theresienstraße)
  • HsNr. 98: El Corte Hair Lounge
  • HsNr. 114: Griechisches Restaurant Elefantengarten

Wissenwertes

Lage


Weblinks