Altstadt

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marienplatz (1836)

Die Altstadt von München gehört zum Stadtbezirk 1 Altstadt-Lehel und liegt um Rathaus und Marienplatz.

Dieser Stadtteil Münchens ist historischer Ausgangspunkt des Stadtwachstums und heute immer noch Zentrum der gesamten Stadt. Dazu gehören wichtige Knotenpunkten des Nah- und Fernverkehrs. Zur Vielzahl der Sehenswürdigkeiten gehören einige bedeutende Gotteshäuser, die Rathäuser, der Alte Hof, die Residenz aus der Monarchie und die kulturellen Einrichtungen wie das Nationaltheater und die Kinos. Auch die Einkaufsmöglichkeiten zwischen dem Marienplatz und dem Karlstor oder vom Odeonsplatz zum Sendlinger Tor sind die bedeutensten der Stadt.

Wohn und Geschäftshaus von 1903 bis 1938 an dieser Stelle. (Seit 1957 der Neubau der Stadtsparkasse)

Altstadtviertel sind:

Die Grenze der Altstadt wird im wesentlichen durch den Altstadtring gebildet. Die davon etwas abweichende Grenze im Norden ist die Linie Galerie-/Brienner Straße und im Südosten der Straßenzug Müllerstraße-Rumfordstraße. Die Altstadt wurde im Zweiten Weltkrieg in wesentlichen Teilen zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte unter Erhalt der stadtbestimmenden Monumentalbauten und, wie man an der Straßenführung erkennen kann, nach der historischen Stadtstruktur.

Durch eine Vielzahl von Einzelhandels- und Dienstleistungsbetrieben sind in der Altstadt mehr Arbeitsplätze als Wohnungen und Ortsansässige. Wohnungen liegen vornehmlich im südlichen Altstadtbereich.

Lage der Viertel

Kreuzviertel

Zum Kreuzviertel im Nordwesten der Altstadt gehören die Straßen zwischen Kaufinger-/Neuhauser Straße und Wein-/Theatinerstraße. Hier lagen die Klöster um den Promenadeplatz und die Pacellistraße, daher auch die Namen des Viertels nach der historischen Kreuzgasse bzw. das Eremitenviertel.

Graggenauer Viertel

Zum Graggenauer Viertel, etwa übersetzt mit Krähenwiese, im Nordosten der Altstadt gehören die Straßen zwischen Wein-/Theatinerstraße und dem Tal.

Hackenviertel

Zum Hackenviertel im Südwesten der Altstadt gehören die Straßen zwischen der Kaufinger-/Neuhauser Straße und der Sendlinger Straße. An der Stelle des Altheimer Ecks lag ein Ort Altheim, der um 1285 eingemeindet wurde.

Angerviertel

Zum Angerviertel im Südosten der Altstadt gehören die Straßen zwischen dem Tal und der Sendlinger Straße. Sein Name leitet sich vom Anger ab, der historischen Viehweide etwa im Bereich des heutigen St.-Jakobs-Platzes.

Infrastrutktur

Schulen

Bezeichnung Anschrift Telefon Weblink
Kosmetikschule SCHÖNER, Berufsfachschule für Kosmetik Altheimer Eck 2 und 3 089 - 26 44 88
Homepage der Kosmetikschule SCHÖNER

Literatur

  • Heinrich Habel, Helga Hiemen| Herausgeber=Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege | Titel=München | Sammelwerk=Denkmäler in Bayern - Regierungsbezirke| Band= Bd. I.1 | Auflage=3. verbesserte und erweiterte | Verlag= R. Oldenbourg Verlag | Ort=München | Jahr=1991| ISBN 3-486-52399-6
  • Heinrich Habel, Johannes Hallinger, Timm Weski | Herausgeber=Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege | Titel=Landeshauptstadt München | TitelErg=Mitte | Sammelwerk=Denkmäler in Bayern - Kreisfreie Städte und Landkreise | Band= Bd. I.2/1, 3 Drittelbände | Auflage= | Verlag= Karl M. Lipp Verlag | Ort=München | Jahr=2009 | ISBN 978-3-87490-586-2
  • Petra Wucher, Tobias Lill: Münchens Neue Altstadt, MünchenVerlag, München 2009, ISBN 978-3-937090-38-2 (mit 2 Spaziergängen durchs Graggenauer Viertel und Kreuzviertel sowie durchs Hackenviertel und Angerviertel) Verlagsinfo.