Alter Botanischer Garten

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tor zum Alten Botanischen Garten

Der Alte Botanische Garten liegt in der Maxvorstadt in der Nähe des Karlsplatzes. Der nahezu halbkreisförmige Park wird von der Elisenstraße und der Sophienstraße begrenzt.

Die Anlage des Parks erfolgte in den Jahren 1804 bis 1814 durch Friedrich Ludwig von Sckell. Das am östlichen Ende gelegene frühklassizistische Eingangsportal stammt von Joseph Emanuel von Herigoyen. Die Bestimmung des ca. 8 Hektar großen Parks ergibt sich aus der von Johann Wolfgang von GoetheW verfassten Inschrift auf dem Portal:

FLORVM DAEDALAE TELLVRIS GENTES DISSITAE MAXIMILIANI IOS. R. NOMINE CONSOCIATE MDCCCXII
zu deutsch: Der Blumen über den Erdkreis zerstreute Gattungen auf Geheiß des Königs Maximilian Joseph 1812 hier vereint

Im Jahr 1853 wurde das Parkgelände umgestaltet und von der Firma Kramer-Klett Nürnberg (heute MAN) der Glaspalast errichtet. Dieser wurde im Jahr 1931 bei einer verheerenden Brandkatastrophe zerstört. Zahlreiche unersetzliche Werke der romantischen Malerei des 19. Jahrhunderts gingen dabei verloren.

Die jetzige Gestaltung des Parks geht auf das Jahr 1936 zurück. Dabei wurde der Neptunbrunnen, ein Ausstellungspavillon und das Park-Café mit schönem Wirtsgarten errichtet.

Seit 1996 steht am Westende des Parks die moderne Skulptur Der Ring.


Wikipedia.png Das Thema "Alter Botanischer Garten" ist wegen überregionaler Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.

Siehe unter Alter Botanischer Garten (München).